NEUES > FÖRDERUNG DER PROJEKTARBEIT

Archive

29. November 2017

Förderung der Projektarbeit

Auszeichnung für "innogy SE" (RWE) auch für Aktionen mit dem Plaidter Geschichtsverein

Am 8. November folgten wir einer Einladung der "innogy SE" in die rheinland-pfälzische-Staatskanzlei nach Mainz. Zum dritten Mal vergab die "Zukunftsiniative Rheinland Pfalz" (ZIRP) in Kooperation mit der "Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung" der Staatskanzlei, den Preis "Zukunftsunternehmen" für sozial nachhaltige Unternehmen in Rheinland-Pfalz.
In diesem Jahr ging der Preis an die innogy SE und die Sebapharma GmbH aus Bad Salzig. Beide Unternehmen haben die Jury mit Ihrer regionalen Verankerung und ihrem Gesellschaftlichen Engagement überzeugt. Dr. Lothar Oelert, Leiter "innogy Rheinland Pfalz", nahm die Auszeichnung stellvertretend für das Energieunternehmen von Ministerpräsidentin Malu Dreyer entgegen. Der Plaidter Geschichtsverein konnte mit einigen Projekten aufwarten, die von an der innogy-Initiative "aktiv vor Ort" subventioniert wurden (Dreifaltigkeitskapelle, Wiederherstellung des "Hetzeburs", Sicherung historisch wertvoller Relikte vom Burgerhaus, Sponsoring der "Plaidter Blätter"). Wolfgang Horch konnte den Anwesenden das jüngste Projekt an der Rauschermühlenstraße, wo die Relikte vom Burgerhaus einen neuen Platz gefunden haben, beschreiben.




v. l. : Beatrix Ziegler innogy SE, Wilhelm Anheier Bürgermeistetr, Dr. Lothar Oelert innogy, Wolfgang Horch Geschichtsverein, Klaus Bell Bürgermeister, Stefan Horch Westnetz

Zurück zur Übersicht