NEUES > FLUR- UND GRENZSTEINE

Archive

13. April 2013

Flur- und Grenzsteine

Plaidter Geschichtsverein setzt zweiten Grenzstein am Pommerhof


Der Pommerhof war bis ins 18. Jahrhundert der größte zusammenhängende Grundbesitz Kurtriers. Verwaltet wurde er durch die Benediktiner Abtei Maria Laach. Einen Hinweis auf diese Besitzverhältnisse gibt der Grenzstein mit dem Abtsstab.
Das Wegekreuz in der Mitte, das früher auf der gegenüberliegenden Straßeseite stand, trägt die Inschrift 1659 JOHANNEIS SPORZEM UND JOHANNEIS STRATEN. Johann Spurzem dürfte der Familie des aus Betzing stammenden Nikolaus Spurzem zuzurechnen sein, der im 17. Jahrhundert als Hofmann des Pommerhofes auftritt. Den Namen Straten finden wir zu dieser Zeit in den umliegenden Gemeinden. Unklar bleibt der Grund für die Errichtung dieses Kreuzes.
Den rechten Grenzstein hat nun der Plaidter Geschichtsverein hinzugesetzt. Das eingeschlagene GH steht für Gerhard Herfeldt, der seit Mitte des 19. Jahrhunderts Eigentümer des Pommerhofs war. Die Zahl 45 ist die fortlaufende Grundstücksnummer der herfeldtschen Gutsverwaltung.

Zurück zur Übersicht