NEUES > NACHRUF KLAUS MARZI

Archive

18. Juli 2012

Nachruf Klaus Marzi

Plötzlich und unerwartet stirbt Klaus Marzi


Klaus Marzi, Gründungs- und Vorstandsmitglied des Plaidter Geschichtsvereins, starb in der Nacht vom 10. auf den 11. Juli 2012 im Alter von 63 Jahren. Er war der älteste Sohn des Küsters und Organisten Josef Marzi und seiner Frau Anna Maria (geb. Kleiner). Seine Geschwister: Annelie (†), Trudel, Hedwig und Werner.
Verheiratet war Klaus Marzi seit dem 19. Januar 1973 mit Gudrun Geromont. Ihre Kinder sind René und Alexandra, die in Hassocks bei London lebt. Viel Freude hatte Klaus an seinen "englischen" Enkelkindern Paul und Jakob, die er mit Gudrun so oft wie möglich besuchte.
Zeitlebens war er im Ort in vielen Bereichen präsent. Von 1994 bis 2004 gehörte er dem Gemeinderat und einigen Ausschüssen an, im Verwaltungsrat der Pfarrgemeinde war er von 1992 bis 2000. Als Fußballer gehörte er zu der bislang erfolgreichsten Mannschaft der DJK, die es bis in die damalige Landesliga brachte. Nach seinem Rückzug aus dem Gemeinderat setzte er seine Tätigkeit im deutsch-französischen Partnerschaftsausschuss mit viel Engagement im Freundeskreis Plaidt-Morangis fort.
Dass er es liebte, unter Freunden, Bekannten und netten Menschen zu sein, zeigt seine Mitgliedschaft in zwei Kegelklubs und seine Förderung des Draisinen-Klubs.
Sein ganz großes Hobby war allerdings die Familienforschung. Auf seinem Rechner pflegte er eine gewaltige genealogische Datenbank mit fast 130.000 Einträgen. Dass er sein großes Wissen nicht für sich behalten wollte, belegt seine Mitarbeit an der Neuauflage des Plaidter Familienbuches 2007, am Familienbuch Miesenheim 2010 und an der kürzlich erschienenen Fortschreibung des Plaidter Familienbuchs. In einigen Beiträgen hat er sich meist zusammen mit Peter Thewalt in den Plaidter Blättern alteingesessenen Familien gewidmet.
Vielen, deren Vorfahren aus der Region stammen, konnte Klaus Marzi bei der Suche nach ihren Wurzeln helfen. Das gilt auch für manchen Artikel in den Plaidter Blättern, wenn Informationen über einzelne Personen oder Familien gesucht wurden. In all seine Recherchen investierte Klaus einen enormen Aufwand.
Man kann nur hoffen, dass das umfangreiche Datenmaterial, das Klaus Marzi zusammengetragen hat, in seinem Sinne weiter genutzt wird und vielleicht noch weitere Publikationen daraus entstehen. Es wird schwer, die Lücke, die er im Plaidter Geschichtsverein hinterlassen hat, angemessen zu füllen.


Klaus Marzi ermittelt den Standort der Alten Kirche. Messingpunkte markieren seitdem den Grundriss.



Klaus Marzi begutachtet ein altes Grabkreuz, das später bei den historischen Kreuzen auf dem Friedhof seinen Platz findet.

Zurück zur Übersicht