NEUES > ERSTE OFFIZIELLE KINDERDORFFÜHRUNG IN PLAIDT

Archive

23. August 2006

Erste offizielle Kinderdorfführung in Plaidt

Jugendliche und ihre Eltern waren von der Führung durch Plaidt begeistert.

Vor der Hummerichhalle

Am Kirchenmodell

Aufzeichnung des Standorts der Alten Kirche

Im kühlen Tuffkeller

Den „Daheimgebliebenen“ bot der Plaidter Geschichtsverein am Samstag, den 5. August 2006, eine historische Führung speziell für Kinder durch den Ort. Mit von der Partie war Lehrer Rainer Müller der den Kindern von der Grundschule her bekannt war. Ebenso ließen es sich einige Mütter nicht nehmen auch an der Führung teil zu nehmen. An der Hummerich-Halle ging es los. Zunächst erklärte Wolfgang Horch den Kindern, dass der Ort viel älter ist als die erste schriftliche Erwähnung. Unter der Erde, über die wir alle gehen, finden sich Spuren alter Besiedlung durch die Kelten, die Römer und sogar des Neandertalers. Auf dem Alten Kirchplatz zeichneten die Kinder den Standort der Alten Kirche anhand der vorhandenen Messingmarken nach. Weiter ging’s zum Kaufhaus Jungbluth, in dem früher einmal die Dorfschule war. Unterwegs gab es Erklärungen über verschiedene Zeichen an den Häusern, den „Hausmarken“, die das Eigentum bezeichneten. Am alten Gasthaus Zillien (Gasthaus Krämer in der Hauptstraße) staunte man über die eisernen Ringe, an denen die Maifeldbauern ihre Pferde anbanden. An der Kapelle an der Pfaut vorbei ging es in einen Tuffkeller unter der Römerstraße. Wie angenehm war dort die Kühle, die die Kinder empfing. Zum Abschluss sorgte der Verein für alle Teilnehmer an der Grillhütte für einen kleinen Imbiss und kühle Getränke.
Das beachtliche Interesse der Kinder und ihrer Mütter an dieser Art der Dorfführung macht dem Geschichtsverein Mut im nächsten Jahr erneut dieses Angebot für die Ferienzeit zu machen.

Zurück zur Übersicht