NEUES > 300. MITGLIED GABRIELE BERRESHEIM

Archive

04. Januar 2006

300. Mitglied Gabriele Berresheim

Neues Mitglied stammt aus Passau. Über 50 Mitglieder stammen von Außerhalb.

Es mag zunächst etwas erstaunlich klingen, dass das 300. Mitglied des Plaidter Geschichtsvereins aus Passau stammt. Es findet sich dafür aber - wie für die meisten Dinge des Lebens - eine einfache und einleuchtende Erklärung. Gabriele Berresheim heißt das 300. Mitglied. Sie wurde 1954 in Passau geboren und wohnt heute in Neuburg am Inn. Der Ort liegt hoch über dem Inn, der sich im nahe gelegenen Passau mit der Donau vereinigt. Neuburg ist Grenzort zu Österreich und hat wie Plaidt eine alte Burg, die hier aber Neuburg heißt. In der näheren und weiteren Umgebung liegen der Bayerische Wald und die Salzburger Alpen. Der Nachname Berresheim klingt schon eher nach Plaidt. Die Spur ist richtig: Gabriele heiratete 1975 den 1949 in Plaidt geborenen Hermann Berresheim, mit dem sie zwei Kinder hat. Hermann Berresheim besuchte die Volksschule in Plaidt unter Rektor Hans Morbach und seinem Klassenlehrer Walter Rissler. Sein beruflicher Werdegang begann 1967 auf der Amtsverwaltung Andernach-Land, der späteren Verbandsgemeinde. In der Freizeit war er aktives Mitglied im Männergesangverein Eintracht Plaidt. Auf einer Dienstreise, die er als Mitarbeiter des Bundesverwaltungsamts in Köln unternahm, lernte er seine spätere Frau kennen, die ihrerseits als Diplombibliothekarin an der Universitätsbibliothek in Passau arbeitete. Hermann Berresheim orientierte sich also Richtung Bayern. Er leitet heute die zentrale Beschaffungsstelle der Universität Passau. Beide haben großes Interesse an den Kirchen, Klöstern und Burgen des Rheinlandes, am Vulkanismus der Pellenz und an den reizvollen Landschaften von Eifel, Rhein und Mosel. Jetzt, da die Eltern von Hermann Berresheim auf dem Plaidter Friedhof ruhen, wollen beide über den Geschichtsverein mit Plaidt verbunden bleiben. Auch in Bayern gibt es zu Weihnachten Plaidter Plätzchen, deren Rezept Gabriele von ihrer Schwiegermutter übernommen hat. Auf diesem Wege wünscht der Plaidter Geschichtsverein allen Mitgliedern und Förderern sowie allen Plaidterinnen und Plaidtern alles Gute in 2006.

Zurück zur Übersicht